Überspringen zu Hauptinhalt
IVOC‑X Gewinnt Den Industrial Energy Efficiency Award

IVOC‑X gewinnt den Industrial Energy Efficiency Award

Jena/​Hannover: Die IVOC‑X GmbH (Inno­va­tive Vola­tile Orga­nic Compound–OXida­tion) aus Jena gewann heute, 14. Juli 2020, den Preis für Star­tups beim Indus­trial Energy Effi­ci­ency Award der HANNOVER MESSE 2020. Das 2019 gegrün­dete Tech-Startup über­zeugte im inter­na­tio­na­len Ver­gleich die Jury aus hoch­ran­gi­gen Bran­chen­ex­per­ten sowie des unab­hän­gi­gen Markt­for­schungs­un­ter­neh­mens EUPD Rese­arch mit ihren ther­misch-kata­ly­ti­schen Luft­rei­ni­gungs­an­la­gen. IVOC‑X zählt zu den vier Gewin­nern – zwei im Bereich Indus­trie (Groß­un­ter­neh­men und KMU) und jeweils einen Preis für die Ener­gie­wirt­schaft und Star­tups – her­aus­ra­gen­der Ener­gie­ef­fi­zi­enz-Pro­zesse der Indus­trie. Damit wird das außer­ge­wöhn­li­che Enga­ge­ment von Unter­neh­men in die Ent­wick­lung ener­gie­ef­fi­zi­en­ter Lösun­gen zu inves­tie­ren bzw. diese anzu­wen­den, auf der welt­weit größ­ten Indus­trie­messe gewür­digt.

Das Jung­un­ter­neh­men unter­stützt damit die poli­ti­sche Stra­te­gie den Wär­me­ver­brauch, der über 50 Pro­zent des End­ener­gie­ver­brauchs aus­macht, wei­ter zu sen­ken. Mit ihren ther­misch-kata­ly­ti­schen Luft­rei­ni­gungs­an­la­gen posi­tio­niert sich das Green-Tech-Unter­neh­men als Lösungs­an­bie­ter für die Pro­duk­tion. Die IVOC‑X Sys­teme kom­bi­nie­ren die Vor­teile aus Wär­me­spei­che­rung und der kata­ly­ti­schen Nach­be­hand­lung zu ther­mi­schen Sys­te­men mit einer bei­spiel­lo­sen Ener­gie­ef­fi­zi­enz. Damit sind die Vor­teile aller ver­füg­ba­ren Tech­no­lo­gien in einer neuen inno­va­ti­ven Lösung ver­eint. Die Quer­schnitts­tech­no­lo­gie besei­tigt gas­för­mige Luft­schad­stoffe (VOCs) und Gerü­che aus dem Pro­duk­ti­ons­pro­zess, über­all dort, wo Grenz­werte zum Bei­spiel nach dem Bun­des­im­mis­si­ons­schutz­ge­setz (BIm­SchG), Tech­ni­scher Anlei­tung Luft (TA Luft) oder Arbeits­schutz­ge­setzt (Arb­SchG) etc. ein­zu­hal­ten sind. Ziel­bran­chen sind die Druck­in­dus­trie, die Che­mie- & Kunststoff‑, Laser‑, Nah­rungs­mit­tel­in­dus­trie sowie die Ober­flä­chen­tech­nik.

Das Grün­der­team, Dr. Tho­mas Krech, Den­nis Sip­pach und Tors­ten Lan­ger, ver­fügt über 25 Jahre gebün­delte Erfah­rung im Bereich der inno­va­ti­ven und effi­zi­en­ten Luft­rei­ni­gungs­sys­teme. Ihr Anspruch bestand darin, eine inno­va­tive Tech­no­lo­gie zu ent­wi­ckeln, die über den mit Abstand gerings­ten Ener­gie­ver­brauch bei maxi­ma­ler Schad­stoff­ab­bau­rate ver­fügt. „Unsere Vision ist, die Marke IVOC‑X lang­fris­tig als Leit­marke und Tech­no­lo­gie­füh­rer im Markt für Luft­rei­ni­gungs­tech­nik zu eta­blie­ren, die dem Kun­den nicht nur Betriebs­kos­ten ein­spart, son­dern auch seine Pro­duk­tion effi­zi­en­ter macht und dabei gleich­zei­tig die Umwelt ent­las­tet. Wir woll­ten etwas Ein­zig­ar­ti­ges schaf­fen, dass da ansetzt, wo bestehende Tech­no­lo­gien an Ihre Gren­zen sto­ßen.“, sagt Geschäfts­füh­rer Den­nis Sip­pach.

„Mit unse­ren Luft­rei­ni­gungs­sys­te­men kann durch effi­zi­ente Wär­me­spei­che­rung die Wärme nahezu voll­stän­dig zurück­ge­won­nen und damit ein­ge­spart wer­den. Auf­grund der hohen Wär­me­rück­ge­win­nung aus den Fest­bett­wär­me­spei­chern kön­nen erst­ma­lig auch große Anwen­dun­gen rein elek­trisch und damit sehr ener­gie­ef­fi­zi­ent betrie­ben wer­den. Dadurch kön­nen erneu­er­bare Ener­gien zum Betrieb unse­rer Luft­rei­ni­gungs­sys­teme pro­blem­los ein­ge­setzt wer­den. Grund­sätz­lich hat jeder Betrei­ber von IVOC‑X Sys­te­men damit die Mög­lich­keit erst­mals über sei­nen Strom­mix den Anteil an erneu­er­ba­rer Ener­gie mit­zu­be­stim­men“, sagt Dr. Tho­mas Krech, Geschäfts­füh­rer und pro­mo­vier­ter Che­mi­ker. Somit ist keine Ver­bren­nung fos­si­ler Roh­stoffe mehr not­wen­dig. Nega­tive Effekte wie die War­tung der Bren­ner­tech­nik, die zusätz­li­che Frei­set­zung von Methan als Treib­haus­gas aus der unvoll­stän­di­gen Ver­bren­nung wird kom­plett ver­mie­den. Auch Neben­pro­dukte der Ver­bren­nung wie Form­alde­hyd wer­den nicht mehr gene­riert.

IVOC‑X baut und ver­treibt kom­pakte ther­misch-kata­ly­ti­sche Luft­rei­ni­gungs­sys­teme. Die effi­zi­en­ten Seri­en­sys­teme sub­sti­tu­ie­ren indi­vi­du­elle Son­der­lö­sun­gen. Das Ange­bot wird durch Dienst­leis­tun­gen wie fun­dierte Pro­zess- und Schad­stoff­ana­ly­sen mit eige­ner Ana­ly­se­tech­nik sowie Bera­tung, Ser­vice und War­tung ergänzt. Die IVOC‑X GmbH leis­tet mit ihrer inno­va­ti­ven, ska­lier­ba­ren und modu­la­ren Tech­no­lo­gie einen wesent­li­chen Bei­trag zum Arbeits- und Umwelt­schutz. Mit ihren eigens ent­wi­ckel­ten ther­misch-kata­ly­ti­schen Luft­rei­ni­gungs­an­la­gen wer­den gleich­zei­tig die Lebens­zy­klus­kos­ten für Kun­den redu­ziert sowie die Pro­duk­ti­ons- und Lebens­qua­li­tät in Deutsch­land nach­hal­tig gestei­gert.

Die IVOC‑X Tech­no­lo­gie auf einen Blick:

  • bis zu 90 % Betriebs­kos­ten­ein­spa­rung durch inte­grierte Wär­me­rück­ge­win­nung
  • > 70 % CO2 Ein­spa­rung, NOx Reduk­tion, keine Dioxine
  • > 99 % Schad­stoff­ab­bau­rate (ein­stell­bar)
  • auto­ther­mer Betrieb ab 100 mg/​m³
  • ein­fa­che Mon­tage & IBN über Plug&Play
  • min­des­tens 40 % weni­ger Auf­stell­flä­che à gerin­ge­rer Foot­print
  • kurze Lie­fer­zei­ten Seri­en­pro­dukte

 

IVOC‑X GmbH

Dr. Tho­mas Krech

Geschäfts­füh­rer                                                             

Tel.:+4936415594650                                                                                                                                

E‑Mail: thomas.krech@ivoc‑x.com

Hans-Knöll-Straße 6 (TIP)          

07745 Jena     

www.ivoc‑x.com

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche

Gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.